Projekt Beschreibung

Unauffällige Zahnschienen

Kurze Behandlungsdauer, nahezu unsichtbar und klinisch erprobt- der Wunsch einer jeden kieferorthopädischen Behandlung.

Als Clear-Aligner zertifizierte Praxis bieten wir Ihnen die Möglichkeit möglichst unauffällig und komfortabel behandelt zu werden. Mittels mehrerer aufeinanderfolgender Kunststoffschienen werden die Zähne in die gewünschte Position gebracht. Neben der Unsichtbarkeit bieten diese Schienen den Vorteil, dass sie jederzeit herausgenommen werden können und somit eine unkomplizierte Mundhygiene ermöglichen. Als nachteilig stellt sich die anfänglich etwas eingeschränkte Aussprache mit den Schienen dar. Die Aligner werden 22 Stunden am Tag getragen und sollten nur zum Essen und zum Zähneputzen herausgenommen werden. Die Schienen bieten sich bei Patienten mit kleinen und einfachen Zahnfehlstellungen vor allem der Frontzähne an. Bei der Korrektur von großen Zahnfehlstellungen, beim tiefen Biss bzw. bei stärkeren Kieferfehlstellungen sind den Schienen Grenzen gesetzt.

Selbstligierende Brackets: Damon System

Mit selbstligierenden Brackets, wie dem in unserer Praxis verwendeten Damon System, erfüllen wir unseren erwachsenen Patienten ihren Wunsch nach schönen Zähnen. War es bei den „klassischen“ Brackets noch notwendig den Drahtbogen mittels Ligaturen (kleinen Gummis oder Drähten) im Bracketschlitz zu halten, so erfolgt dies beim Damon System durch einen speziellen Schiebemechanismus. Durch das Entfallen der Fixiergummis entsteht weniger Reibung und Druck auf die Zähne; dies ist schonend für die Zahnhaltegewebe und dadurch wesentlich komfortabler und angenehmer für den Patienten. Eine weitere Besonderheit ist der Drahtbogen aus einem speziellen Metall. Dieser High- Tech- Bogen hat sozusagen ein „eingebautes Gedächtnis“ und bewegt die Zähne in Synergie mit den Gesichtsmuskeln und der Zunge sanft in die korrekte Position. Die Zahnbögen werden dabei optimal ausgeformt- auch extrem starke Engstände der Zähne können aufgelöst werden.

Für die oberen Frontzähne bieten wir unseren Patienten auch die sehr dezenten, transparenten Damon- Clear- Brackets für ein unbeschwertes Lachen an.

Maßgeschneiderte Kieferorthopädie

Mit Insignia können wir mithilfe einer speziellen Computersoftware für Sie eine individuelle Zahnspange entwickeln. Da Größe, Form und Farbe der Zähne sowie die Zahnstellung bei jedem Patienten so einzigartig sind wie ein Fingerabdruck, können auch nur individuelle, auf Sie zugeschnittene Zahnspangen ein perfektes kieferorthopädisches Ergebnis erzielen.

Beim Insignia- System wird jedes Bracket entsprechend der Form und Struktur Ihrer Zähne sowie nach der optimalen Position des Zahns Knochen angefertigt. Mithilfe einer Schablone wird Bracket für Bracket auf die Zähne gesetzt und mit den Bogendrähten verbunden, wie es die Software berechnet hat.

Noch bevor die eigentliche kieferorthopädische Behandlung beginnt, können wir Ihnen anhand eines virtuellen Modells zeigen, wie Ihre Zähne am Ende der sanften und individuellen Behandlung aussehen werden.

Das Beste ist:

  • Größerer Komfort ohne nachträgliche Anpassung oder Nachjustierung
  • Kürzere Behandlungszeit, weniger Kontrolltermine dank computergenauer Behandlungsplanung

Kombiniert kieferorthopädisch-kieferchirurgische Behandlung

Aufgrund des fehlenden Wachstumspotentials im Erwachsenenalter sind der reinen Kieferorthopädie bei sehr ungünstigen anatomischen Verhältnissen, die durch überschießendes oder reduziertes Kieferwachstum während der Wachstumsphase entstanden sind, oft Grenzen gesetzt. Hier kann die kombinierte Behandlung gemeinsam durch uns und einen spezialisierten Mund-Kiefer-Gesichts-Chirurgen zu einem optimalen Behandlungsergebnis führen.

In enger Zusammenarbeit mit dem Mund-Kiefer-Gesichts-Chirurgen wird ein individueller Behandlungsplan erstellt, um einen zielgerichteten Verlauf der einzelnen Therapieschritte sicher zu stellen.

Dabei ist zur Stellungskorrektur im Regelfall die Behandlung mit einer festen Zahnspange (Multibracket-Apparatur) vor der Operation erforderlich. Die Zahnbögen werden ausgeformt und für eine chirurgische Kieferlagekorrektur vorbereitet, so dass sie nach der Operation gut aufeinanderpassen. In einer Operation werden dann die Kiefer in die richtige Lage zueinander und zum Schädel gebracht. Mittels kleiner Schrauben wird die neue Stellung fixiert. Im Anschluss erfolgt die Feineinstellung der Verzahnung durch uns. Die heutigen Operationsmöglichkeiten sind so weit optimiert, dass die Phase der subjektiven Beeinträchtigung mitunter sehr kurz gehalten werden kann. Mit einem Krankenhausaufenthalt von bis zu einer Woche sollte gerechnet werden. Schmerzen können bei diesem in Vollnarkose durchgeführten Eingriff in den ersten Tagen auftreten, werden aber durch Schmerzmittel verringert. Eine gute Kaufunktion stellt sich bereits nach ca. ein bis zwei Wochen ein. Schwellungen und vorrübergehendes Taubheitsgefühl sind von Patient zu Patient unterschiedlich. Hierüber werden Sie vorher ausführlich aufgeklärt.

Mit der Operation wird nicht nur die Verzahnung optimiert, sondern auch das Profil und das gesamte Erscheinungsbild verbessert.

Kosten

Präprothetische Behandlung

Sie möchten ein Implantat oder eine Brücke, und es ist dem Zahnarzt unmöglich bei der vorhandenen Verzahnung eine qualitativ gute prothetische Versorgung einzusetzen? Dann können wir helfen! Die Ausgangssituation kann mit Hilfe der Kieferorthopädie verbessert werden, z.B. können Ankerzähne aufgerichtet, Lücken vergrößert, verkleinert oder anders verteilt werden. In Zusammenarbeit mit Ihrem Zahnarzt kann die für Sie optimale Ausgangssituation geschaffen werden.