Die kieferorthopädische Behandlung

Ein makelloses Lächeln ist für uns Kieferorthopäden ein schöner Nebeneffekt. Wir entscheiden nach medizinischen Gesichtspunkten darüber, ob die Zahnfehlstellung später die Gesundheit beeinträchtigen kann. So können Zahn- und Kieferfehlstellungen z.B. Ursachen für ein erhöhtes Karies- und Parodontitisrisiko, Kiefergelenksprobleme, vorzeitigen Zahnverlust oder Kopfschmerzen sein. Doch was gut funktioniert und gesund ist, sieht auch gut aus, weil nur gerade Zähne optimal aufeinander passen. Eine kieferorthopädische Behandlung ist prinzipiell in jedem Alter möglich; also nicht nur bei Kindern und Jugendlichen. Gerade bei der Behandlung von Erwachsenen gibt es effektive und vor allem auch ästhetisch sehr ansprechende Behandlungsmöglichkeiten.

Kinder und Jugendliche

Eine kieferorthopädische Korrektur der Zahn- oder Kieferstellung ist heute in jedem Alter möglich – allerdings empfiehlt sie sich bereits im Kindes- bzw. Jugendalter, da auf diese Weise das Kieferwachstum optimal ausgenutzt werden kann. Für eine unauffällige, schonende und effiziente Therapie bieten wir unseren jungen Patienten moderne Verfahren und Techniken nach aktuellem Forschungs- und Entwicklungsstand. Dabei gehen wir stets ganzheitlich vor und beziehen körperliche Wechselwirkungen mit ein.

Behandlung bei Erwachsenen

Behandlung bei Erwachsenen Die kieferorthopädische Behandlung im Kindes- und Jugendalter ist heute eine Selbstverständlichkeit – doch auch viele erwachsene Patienten möchten sich durch eine individuelle kieferorthopädische Therapie zu einem unbeschwerten Lachen verhelfen lassen. Auch funktionell können wir Ihnen helfen. Mitunter verursacht eine falsche Verzahnung Wirbelsäulenprobleme, Migräne oder auch Verspannungen in der Nackenmuskulatur. Um die ästhetischen Einschränkungen im Alltags- und Berufsleben so gering wie möglich zu halten, verwenden wir bei der Erwachsenenbehandlung in erster Linie Systeme, die nicht nur effektiv, schonend und meist angenehm zu tragen, sondern vor allem sehr unauffällig sind. Darüber hinaus bieten wir Ihnen in enger Zusammenarbeit mit Ihrem Hauszahnarzt verschiedene Therapien zur Vorbereitung auf die Versorgung mit Zahnersatz oder bei Zahnfehlstellungen durch eine Parodontitis. Eine kieferorthopädische Behandlung ist in jedem Alter möglich. Unser Team berät Sie gerne über die verschiedenen diskreten Lösungen einer kieferorthopädischen Behandlung im Erwachsenenalter.

Spezielle kieferorthopädische Prophylaxe

Die Befestigung der Brackets auf die Zähne ist nicht schädlich! Allerdings ist bei einer festsitzenden Behandlungsapparatur aufgrund der zahlreichen Retentionsnischen die Zahnpflege aufwändiger. Speisereste können sich nämlich leichter zwischen den Zähnen oder an der Klammer festsetzen und die Entstehung von Belägen (Plaque) beschleunigen: ein gefährlicher Nährboden. Plaque ist eine flächenhafte Ansammlung von vielen Millionen Bakterien. Diese bilden durch Ausscheidung Säuren, die dem Zahn Mineralien entziehen – der Zahn entkalkt; es entstehen erst weiße Flecken auf den Zähnen und im Endstadium entsteht Karies. Am Zahnfleisch entsteht durch die Bakterien eine […]

Nach Abschluss der aktiven Behandlung

Retention – Stabilisierung und Sicherung des Behandlungsergebnisses Wenn der aktive Teil der Behandlung abgeschlossen ist, sollte unbedingt eine Stabilisierung der erreichten Zahnstellung durchgeführt werden. Direkt nach der Behandlung ist die Stellung der Zähne noch relativ instabil, d. h. die Zähne haben noch den Drang, wieder in ihre alte, ungünstige Position zu wandern. Dafür verantwortlich sind verschiedene Fasersysteme, über die die Zähne mit dem Kieferknochen verbunden sind. Mit unsichtbar an der Zahninnenseite befestigten Retainern oder mit herausnehmbaren Retentionsgeräten, die über einen längeren Zeitraum getragen werden, wird sichergestellt, dass das schöne Ergebnis dauerhaft erhalten bleibt.